20200516 :

20200515
Wöchentliches Psychogramm: Sieben von zehn Menschen rechnen mit einer zweiten Corona-Welle Von Julia Merlot
202005152317 Wissenschaft
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-virus-sieben-von-zehn-menschen-rechnen-mit-einer-zweiten-welle-a-f93ae3f3-8d73-4888-807a-9a54e7d3f25c
20200515
Festgefahrene Brexit-Verhandlungen: Auf dem Weg zum No Deal Von Markus Becker, Brüssel
20200515
15. Mai, 23.21 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/brexit-verhandlungen-dritte-runde-endet-ergebnislos-a-e651f364-53f2-4ac1-8f3e-8506dde24ef3
20200515
Stralsund: Unbekannte stellen Grabstein-Nachbau vor Wahlkreisbüro von Angela Merkel
20200515
15. Mai, 23.37 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/stralsund-unbekannte-stellen-grabstein-vor-wahlkreisbuero-von-angela-merkel-a-4bfd1e93-fc15-4878-9d32-45563266e4d1
20200515
Singles in der Corona-Krise: Niederländische Gesundheitsbehörde rät zu “Schmusepartner oder Sexbuddy”
20200515
15. Mai, 23.49 Uhr • Panorama
www.spiegel.de/panorama/niederlaendische-gesundheitsbehoerde-raet-zu-schmusepartner-oder-sexbuddy-a-c73a515f-e35e-4d06-abcc-48c80c2a602c
20200515
Stress im Homeoffice: Wir Affen
20200515
15. Mai, 23.52 Uhr • Wissenschaft
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/zusammenarbeit-entspannt-kooperation-reduziert-stresslevel-von-makaken-a-0b233c13-a476-4d8a-a016-9ea5f25f2037
20200516
Samstag, 16. Mai 2020
20200516
US-Außenministerium: Trump feuert internen Ermittlerchef
202005160653 Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-feuert-internen-ermittlerchef-steve-linick-a-8094025c-dcd4-4933-bdaa-bb62b6763a96
20200516
Immer wieder der Osten: Corona-Wut und Unvernunft Von Marc Röhlig
202005160701 bento.de
www.bento.de/politik/coronavirus-demonstrationen-in-gera-und-greiz-warum-eskaliert-ausgerechnet-hier-die-corona-wut-a-5e907325-8258-4b1a-87b5-96802f3fe7d3#refsponi
20200516
Abgeordnetenhaus: US-Demokraten verabschieden weiteres Konjunkturpaket
202005160737 Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-krise-us-demokraten-verabschieden-weiteres-konjunkturpaket-a-153abe62-bed8-4fc3-9667-66280a9c9345
20200516
Erste Corona-Fälle in Deutschland: Die unglückliche Reise von Patientin null Von Julia Merlot
202005160810 Wissenschaft
20200516
Ende Januar brachte eine Geschäftsreisende das neue Coronavirus erstmals nach Deutschland.
20200516
16 Menschen infizierten sich in der Folge.
20200516
Am 28. Januar gab es den ersten Corona-Fall in Deutschland: Ein 33 Jahre alter Mann steckte sich beim Autozulieferer Webasto bei einer aus China angereisten Kollegin an. Er blieb nicht der einzige.
20200516
Insgesamt 16 Menschen infizierten sich in der Region um München ausgehend von der Reisenden mit dem Virus.
20200516
sich
20200516
ausgehend von der Reisenden
20200516
Die Infizierten sowie 241 Kontaktpersonen konnten identifiziert und, wenn nötig, isoliert werden. Der Infektionskette wurde gestoppt.
20200516
Wie nah kamen sich die Personen, die sich angesteckt haben? Wer infizierte sich nicht, obwohl er engen Kontakt hatte? Inwiefern steckten sich die Familien von Infizierten an?
20200516
Seinen Anfang nahm der Ausbruch bei Webasto mit einer Geschäftsreisenden aus Shanghai – Patientin null. Sie reiste am 19. Januar per Flugzeug für drei Tage nach München und gab im Büro in Gauting bei München Workshops. Außerdem nahm sie an Meetings teil.
20200516
In den Tagen zuvor hatte sie sich offenbar bei ihren Eltern mit dem neuen Coronavirus Sars-Cov-2 angesteckt. Diese waren aus Wuhan zu Besuch gewesen, wo die Coronapandemie ihren Ursprung hatte
www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30314-5/fulltext
20200516
Webasto erfuhr am Morgen des 27. Januar von dem positiven Befund und fing daraufhin an, Kontakte zu identifizierten. Die neue Studie zeigt nun, dass nur zwei der vier in Deutschland infizierten Mitarbeiter, tatsächlich sehr engen Kontakt zu Patientin null hatten – Patient eins und Patient vier.
20200516
Patient eins saß bei einer Besprechung am 20. Januar in einem zwölf Quadratmeter kleinen Raum direkt neben der Infizierten aus China. Allerdings ist der Aufenthalt im gleichen Raum offenbar keine Garantie für eine Ansteckung: Zwei andere Kollegen, die bei dem Treffen dabei waren und am gegenüberliegenden Tischende gesessen hatten, infizierten sich nicht.
20200516
Patient vier traf den Gast auf China über seinen dreitägigen Aufenthalt hinweg mehrfach und löste am 22. Januar in der Websto-Kantine eine Kettenreaktion aus. Obwohl er zu dem Zeitpunkt noch keine Symptome hatte, steckte er einen Kollegen an – Patient fünf.
20200516
Die beiden saßen Rücken an Rücken an verschiedenen Tischen, allerdings drehte sich Patient fünf einmal um, um sich einen Salzstreuer zu leihen.
20200516
Dieses eine unglückliche Begebenheit war letztlich entscheidend dafür, dass sich der Ausbruch bei Webasto so große Kreise zog.
20200516
Sechs der 16 Infektionen stehen im Zusammenhang mit Patient fünf.
20200516
Patient sieben erwischte es wohl bei einem eineinhalbstündigen Treffen, obwohl 1,5 Meter Abstand zum Infizierten bestand. Er steckte daraufhin weitere zwei Kollegen und eine Person im eigenen Haushalt an.
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/erster-corona-fall-in-deutschland-die-unglueckliche-reise-von-patientin-0-a-2096d364-dcd8-4ec8-98ca-7a8ca1d63524
20200516
Demnach steckten sich drei von vier Familienmitgliedern in der Isolation auf engem Raum an – das entspricht einem Infektionsrisiko von 75 Prozent.
20200516
Patient drei arbeitete am 24. Januar kurzzeitig zusammen mit Patient eins am gleichen Computer und fing sich das Virus wohl dabei ein. Damit haben sich drei der vier Erstinfizierten direkt bei Patientin null angesteckt.
20200516
Drei Tage später flog Patient zwölf in den Urlaub nach Teneriffa und wurde dort zwei Tage später im Krankenhaus isoliert. Damit war der Urlaub wohl gelaufen.
20200516
Ihre Studie zeigt auch, dass der Coronatest nicht immer ein sicheres Ergebnis liefert. Eine Patientin wurde zunächst zweimal negativ getestet, obwohl sie bereits Symptome hatte.
20200516
Insgesamt sei der Test aber weiter als sicher anzusehen, so die Forscher.
20200516
“Entscheidet jeder selbst”: Kanzleramt schließt Impfpflicht gegen Corona aus
202005160815 Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/kanzleramt-schliesst-impfpflicht-gegen-corona-aus-a-00f0354a-f131-43cb-8ed4-ca82a4e69f40
20200516
Demonstrationen gegen Corona-Schutzmaßnahmen: “Rechte Narrative dominieren die Proteste” Ein Interview von Timo Lehmann
202005160833 Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-proteste-rechte-narrative-dominieren-a-4179fb8c-18b9-4624-ac46-4a2dc5f09bb3
20200516
Ruhrgebiet: Spuckattacken nehmen zu
www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/spuckattacken-nehmen-zu-100.html
blog.alfatomega.com/category/start/
20200516
Euskirchen Kreis Fälle 432 Fälle/100.000 EW 224,0 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 11,9 Todesfälle 20 Einwohnerzahl 192.840
20200516
Aktualisierung 16.05.2020, 00:00 Uhr
20200516
Düren Kreis Fälle 583 Fälle/100.000 EW 221,1 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 4,6 Todesfälle 38 Einwohnerzahl 263.722
20200516
Köln Kreisfreie Stadt Fälle 2.414 Fälle/100.000 EW 222,4 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 2,9 Todesfälle 96 Einwohnerzahl 1.085.664
20200516
Rheinisch-Bergischer Kreis Kreis Fälle 451 Fälle/100.000 EW 159,1 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 3,9 Todesfälle 18 Einwohnerzahl 283.455
20200516
Berlin Neukölln Bezirk Fälle 708 Fälle/100.000 EW 214,7 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 7,9 Todesfälle 31 Einwohnerzahl 329.691
20200516
Straubing-Bogen Landkreis Fälle 525 Fälle/100.000 EW 521,6 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 54,6 Todesfälle 25 Einwohnerzahl 100.649
20200516
Coburg Landkreis Fälle 248 Fälle/100.000 EW 285,4 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 55,2 Todesfälle 13 Einwohnerzahl 86.906
20200516
Coesfeld Kreis Fälle 811 Fälle/100.000 EW 368,8 Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 57,7 Todesfälle 23 Einwohnerzahl 219.929
20200516
Quent: Vieles von dem, was da jetzt gefordert oder vertreten wird, findet in verschwörungsideologischen und rechtsradikalen Kreisen schon lange statt und wird vor allem in sozialen Medien angeheizt. Da sind noch viel mehr Menschen in entsprechenden Gruppen unterwegs, als jetzt auf den Straßen waren. Viele Teilnehmende protestieren gegen eine angebliche Diktatur. Sie protestieren gegen das Impfen, gegen Merkel und Spahn, gegen „die da oben“, sie personalisieren Globalisierungskritik und Antisemitismus, sie positionieren sich grundsätzlich gegen Politik, Medien und Wissenschaft. In den Protesten brechen sich Ideologien demokratieferner Milieus Bahn und treffen auf offene Ohren und fehlende Abgrenzung.
20200516
SPIEGEL: Welche Rolle spielen Rechtsextreme bei diesen Demonstrationen?
20200516
Quent: Sie sind relevanter Teil dieser Proteste, die sich aber lokal unterscheiden.
20200516
Es gab frühzeitig einen Aufruf von Martin Sellner von der Identitären Bewegung, die Proteste zu vereinnahmen.
20200516
Ebenso von Jürgen Elsässer, dem Chefredakteur des rechtsradikalen Magazins Compact.
20200516
AfD-Mitglieder und Pegida-Demonstranten mischen sich in viele Gruppen, ohne sich zu erkennen zu geben.
20200516
Quent: Zumindest sehen wir, dass rechte Narrative, Symbole und rechte Verschwörungsmythen die Proteste dominieren. Die Proteste werden vereinnahmt, um zu behaupten, „das Volk“ erhebe sich nun endlich.
20200516
Quent: Zum Beispiel gab es in Nordhausen in Thüringen und auch im sächsischen Chemnitz und Cottbus sogenannte Spaziergänge. Aufnahmen der Demonstrationen wurden von rechtsradikalen YouTubern ins Netz gestellt und es wird suggeriert: „Schaut, das Volk erhebt sich.“
20200516
Es wirkt in den Bildern allein durch die Inszenierungen der rechten Gruppen, als seien die Teilnehmenden lediglich das Fußvolk der Rechtsradikalen – völlig unabhängig von ihren tatsächlichen individuellen Motiven.
20200516
SPIEGEL: Was können Demonstranten, die nicht rechtsextrem sind und die womöglich tatsächlich nur pure Existenznot auf die Straße treibt, dagegen tun?
20200516
Es wäre einfach, eine eigene Veranstaltung anzumelden und sich dabei gegen Antisemitismus und von der AfD abzugrenzen. Es passiert vielfach nicht, weil die, die sich kritisch positionieren, als “Spalter” angegriffen werden.
20200516
SPIEGEL: Auf den Demos selbst findet also keine klare Distanzierung statt – verschwimmt da die Grenze zwischen Rechtsaußen und bürgerlicher Mitte?
20200516
Quent: Diese Grenze ist längst verschwommen, da sind die Straßenproteste nur die Spitze des Eisbergs. Meine Sorge ist, dass sich die Normalisierung von Antisemitismus, Rechtsradikalen, Irrationalismus und Hass in einer kommenden Wirtschaftskrise in noch größerem Umfang rächen wird.
20200516
Es sind viele Selbstdarsteller mit diffusen Motivlagen dabei, die sich wohl kaum auf ein Parteiprogramm einigen können.
20200516
SPIEGEL: Könnte die AfD von den Protesten profitieren?
20200516
Quent: Das halte ich für wahrscheinlicher. Sie hat dazu die Strukturen und Narrative. Die AfD hat bereits eigene Demonstrationen angekündigt und versucht, die Verunsicherungen zu kanalisieren.
20200516
Quent: Ein extremer faschistischer Körperkult, der auf Reinheit, Natürlichkeit und Biologismus abzielt, gehört schon immer zum Rechtsradikalismus, ebenso Verbindungen zwischen Anthropologie, Esoterik, Antisemitismus und Rassismus.
20200516
Es gibt eine Haltung gegen die Eingriffe der äußeren und modernen Welt auf den (Volks-)Körper, dazu gehört auch das Impfen.
20200516
Propagiert wird die „natürliche Auslese“ – eugenisch gemeint, dass nur der Stärkere überlebt, auch Krankheiten. Das war ein Kern nationalsozialistischer Ideologie.
20200516
Auch in der gesellschaftlichen Mitte werden Krankheiten gruppenbezogen menschenfeindlich aufgeladen. Es gab eine starke rassistische und homophobe Aufladung des HI-Virus.
20200516
Auch Judenfeindschaft gehörte immer dazu, etwa beim Zikavirus oder schon bei der Pest im Mittelalter.
20200516
Heute stellt diese politisierte Esoterik auch eine Brücke zwischen Rechtsaußen, Esoterik und verkürzter Globalisierungskritik dar.
20200516
Quent: Berechtigte Kritik, beispielsweise über Monopolisierung und globale Produktionsketten, die Staaten in Konkurrenz setzen und erpressbar machen oder vor Nebenwirkungen von Impfungen und Medikamenten, wird im Verschwörungsdenken zum Teil eines finsteren Plans. Verschwörungsideologen glauben dann an extrem kohärente, globale Kontrollstrukturen einer kleinen Gruppe wirtschaftlich einflussreicher Personen ¬– derzeit vor allem Bill Gates, vor Corona war es Georg Soros. Von da aus ist es nicht weit zum Antisemitismus der Vorstellung über eine jüdische Weltverschwörung.
20200516
Bei einem Teil gibt es ein hohes Gewaltpotenzial, selbst Anschläge werden im Netz diskutiert. Andere betonen die Gewaltlosigkeit und beziehen sich auf Gandhi.
20200516
Tatsächlich waren die Teilnehmerzahlen bisher eher noch gering, wenn man sie beispielsweise mit „Unteilbar“, Protesten gegen Polizeiaufgabengesetze oder für soziale Wohnungspolitik vergleicht, die viel weniger öffentliche Aufmerksamkeit erreicht haben.
20200516
Auffällig ist, dass die Interessengruppen, die wirklich negativ betroffen sind von der Coronakrise, sich diesen Protesten nicht anschließen.
20200516
Quent: Dazu gehören zum Beispiel Frauenverbände, denn Frauen droht eine Retraditionalisierung, Pflegekräfte, Freiberufler oder Gewerkschaften. Proteste könnten sich im Zuge der wirtschaftlichen Verwerfungen oder einer zweiten Welle verstärken. Es wird von der größten Wirtschaftskrise seit 1929 gesprochen. Wir wissen, was damals passiert ist. Es droht ein Aufstieg der Rechten.
20200516
Wahrscheinlich werden wir aber auch neue linke Bewegungen sehen.
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-proteste-rechte-narrative-dominieren-a-4179fb8c-18b9-4624-ac46-4a2dc5f09bb3#
20200516
Das Gesundheitsministerium in Brasília meldete am Freitagabend (Ortszeit)15.305 neue Infektionen innerhalb von 24 Stunden. Das ist ein weiterer Negativrekord in dem südamerikanischen Land für einen 24-stündigen Zeitraum.
20200516
Immer mehr Krankenhäuser haben keine freien Intensivbetten mehr, provisorische Kliniken öffnen. Auf Friedhöfen werden die Leichen in Massengräbern beerdigt. Der rechtspopulistische Präsident Jair Bolsonaro, der durch ein Verfahren wegen politischer Einflussnahme auf die Bundespolizei geschwächt ist, drängt dennoch auf eine rasche Rückkehr zur Normalität.
20200516
Zur Rettung der Kulturszene in der Coronakrise setzt Kulturstaatsministerin Monika Grütters auf ein “Rettungs- und Zukunftspaket” des Bundes. “Ziel ist es, die deutsche Kulturlandschaft mit ihren speziellen Bedürfnissen und in ihrer ganzen Vielfalt zu erhalten und möglichst rasch wieder viele Arbeitsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler sowie für weitere Beschäftigte im Kulturbetrieb zu schaffen”, sagte die CDU-Politikerin der dpa.
20200516
“Ein Schwerpunkt des Programms liegt auf Maßnahmen, mit denen überwiegend privat finanzierte Einrichtungen einen pandemiegerechten Wiederbeginn ihrer Aktivitäten ermöglichen können.” Dafür werden laut Grütters “zügig” Förderrichtlinien und Systeme erarbeitet und abgestimmt, “damit die Förderungen gemeinsam mit dem Start eines Konjunkturpakets sofort ausgezahlt werden können”.
20200516
Das von der Corona-Pandemie besonders betroffene Italien will die Einreise für Ausländer ab 3. Juni wieder erlauben. Zudem sollen dann Reisen zwischen den Regionen in Italien wieder erlaubt sein,
20200516
Die Öffnung steht unter dem Vorbehalt, dass die Infektionsgeschehen in einzelnen Regionen oder Staaten es zulassen.
20200516
Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat grundsätzlich Verständnis für Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen gezeigt. “Es ist absolut legitim und eigentlich auch nicht ungewöhnlich, dass Menschen demonstrieren, wenn es zu den gravierendsten Grundrechtseinschränkungen seit dem Bestehen der Bundesrepublik kommt”,
20200516
Links- und
20200516
Rechts
20200516
radikale
20200516
und
20200516
und
20200516
Reichsbürger
20200516
diesen Protest
20200516
für sich
20200516
zu nutzen
20200516
versuchen
20200516
Wie dauerhaft der Protest sei, hänge davon ab, wie der Staat agiere, ob er seine Politik beispielsweise gut erkläre,
20200516
“Wenn wir Grundrechte nicht länger als absolut notwendig zum Schutz der Gesundheit einschränken, dürfte sich die Bewegung entsprechend auch wieder verlaufen.”
20200516
“Wir müssen achtsam bleiben bei den Menschenfängern aus den linken und rechten Extremen.”
20200516
linken und rechten
20200516
Extremen
20200214
[l] Nachdem ich jetzt erklärt habe, dass Hufeisentheorie der abwertende Kampfbegriff ist:
20200214
Der offizielle Name, der dann auch im bürgerlichen Spektrum verwendet wird, ist Extremismustheorie.
20200214
Das ist das Fundament der Arbeit des Verfassungsschutzes,
20200214
der sich ja auf die Position stellt,
20200214
links und rechts seien
20200214
Extremisten unterwegs und
20200214
die gehören bekämpft.
20200214
20200214
Und dann
20200214
vergessen sie irgendwie immer, die
20200214
auf der rechten Seite zu bekämpfen.
20200214
Klar.
20200214
Ich möchte an dieser Stelle mal eine Sache klar ansagen:
20200214
Nur weil jemand findet, dass das Gewaltmonopol beim Staat liegen sollte, und
20200214
der bitte Gewalttäter verfolgen und bestrafen sollte,
20200214
setzt das noch nicht
20200214
linke und rechte
20200214
Gewalt
20200214
gleich.
20200214
Unsere Gesetze sehen vor, dass
20200214
sich das Strafmaß nach der Schwere der Tat richtet.
20200214
Das ist auch gut so, und ich würde mich freuen, wenn das mal angewendet würde.
20200214
Nicht nur bei extremistischer Gewalt.
20200214
Auch bei Banken, die den Staat mit Cum-Ex-Betrügereien um Millionen abzocken, und
20200214
dann die Rückzahlung erlassen kriegen.
blog.fefe.de/?ts=a0b8ada4
www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/200097/debatte-extremismustheorie
20200214
[l] Passend zur Hufeisen-Geschichte:
20200214
In Hessen läuft gerade eine Kampagne “Aufgeklärt statt autonom”,
20200214
in der die CDU gegen Autonome hetzt und
20200214
vor fiesen Symbolen wie “ACAB” und
20200214
“FCK NZS”
20200214
warnt.
20200214
Wer genau hinguckt, dem wird auffallen, dass
20200214
sie da zwischen
20200214
“Linksextremisten”,
20200214
“Rechtsextremisten” und
20200214
“Islamisten”
20200214
unterscheiden.
20200214
Na so ein Zufall! Das ist genau die Ressortaufteilung des Verfassungsschutzes!
20200214
Das, meine Damen und Herren, ist genau die Extremismustheorie bei der Arbeit.
20200214
Ein Deckmäntelchen zur Rechtfertigung der “Arbeit” des Verfassungs”schutz”es. Und
20200214
natürlich
20200214
das primäre Wahlkampfinstrument der CDU.
20200214
Wählt uns. Die anderen sind alles Extremisten.
20200214
Übrigens,
20200214
im historischen Kontext vielleicht ganz interessant für die jüngeren Leser:
20200214
Früher nannten sie das Radikale,
20200214
Früher nannten sie das NICHT Extremisten.
20200214
Da gibt es übrigens auch einen schönen Kampfbegriff in dem Kontext, den ihr mal googeln könnt.
20200214
“Extremismus der Mitte”.
blog.fefe.de/?ts=a0b842b8
xn--aufgeklrt-statt-autonom-17b.de/
20200215
[l] Sonneborns Hufeisenrede ist jetzt draußen!
www.youtube.com/watch?v=bJWwU4M3BT0
20200516
Die Rentenkasse steuert in der Coronakrise nach Einschätzung von Ökonomen auf ein großes Finanzloch zu.
20200516
Ursachen sind der rasante Anstieg der Kurzarbeit und die wachsende Arbeitslosigkeit, die die Beitragseinnahmen sinken lassen werden.
20200516
Da die Renten nicht gekürzt werden dürfen und die Bundesregierung die Höhe des Beitrags auf maximal 20 Prozent deckeln will, wird nach Einschätzung des Rentenexperten Axel Börsch-Supan der Bund die Lücke füllen müssen.
20200516
“Die Bundeszuschüsse müssen wahrscheinlich schon 2022/23 in zweistelliger Milliardenhöhe steigen”, sagte der Direktor des Munich Center for the Economics of Aging (MEA)
20200516
Der Versicherungskonzern Allianz schätzt, dass die Rentenkasse in diesem Jahr acht Milliarden Euro weniger einnehmen könnte.
20200516
Die Coronakrise werde die Rücklage schneller als erwartet leeren und Beitragserhöhungen notwendig machen, argumentieren die Volkswirte des Versicherers.
20200516
“Die andere Option wäre eine weitere Erhöhung des Anteils staatlicher Zuschüsse, um die Illusion aufrechtzuerhalten, dass höhere Ausgaben nicht notwendigerweise höhere Beiträge bedeuten.”
20200516
Börsch-Supan und andere Fachleute fordern daher eine Wiedereinführung des “Nachholfaktors”. Dieser sieht vor, dass die Renten auch nach einer Rezession mit sinkenden Einkommen nicht gekürzt werden, aber anschließend langsamer steigen.
20200516
Seit Mitternacht ist die Grenze zu Luxemburg wieder geöffnet. Zuvor waren die Absperrungen an den Grenzübergängen weggeräumt worden – wie zum Beispiel auf der Brücke zwischen dem deutschen Echternacherbrück und dem luxemburgischen Echternach.
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-samstag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-d7e750a7-220e-4e6e-8fd8-16b85a7a4d38
20200516
renault mégane 1,5 dci luxe co2 champion
20200516
LAGOS Casos confirmados 3
20200516
Data 5/16/2020, 12:00 nachm.
20200516
PORTIMÃO Casos confirmados 40
20200516
SILVES Casos confirmados 23
20200516
ALBUFEIRA Casos confirmados 74
20200516
LOULÉ Casos confirmados 63
20200516
FARO Casos confirmados 64
20200516
SÃO BRÁS DE ALPORTEL Casos confirmados ??? 378
20200516
OLHÃO Casos confirmados 12
20200516
TAVIRA Casos confirmados 30
20200516
VILA REAL DE SANTO ANTÓNIO Casos confirmados 13
20200516
CASTRO MARIM Casos confirmados 3
20200516
ALMODÔVAR Casos confirmados 9
20200516
ODEMIRA Casos confirmados 7
20200516
SANTIAGO DO CACÉM Casos confirmados 16
20200516
BEJA Casos confirmados 14
20200516
SERPA Casos confirmados 14
20200516
75_DGS_boletim_20200516
covid19.min-saude.pt/wp-content/uploads/2020/05/75_DGS_boletim_20200516.pdf
20200516
Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat davor gewarnt, angesichts der Lockerungen von Anti-Corona-Maßnahmen zu vergessen, dass die Pandemie andauert. “Wir beschäftigen uns derzeit sehr damit, wann und wie die bisherigen Einschränkungen gelockert werden können. Ich verstehe das, da die Einschränkungen hart waren und für viele sogar existenzgefährdend. Wir vergessen aber ein wenig, dass das Virus nicht weg ist”,
20200516
Der Paketzusteller DPD hat einen Standort im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen mit Hunderten Mitarbeitern wegen eines Corona-Ausbruchs vorübergehend geschlossen. Bislang seien 42 Beschäftigte positiv auf das Virus getestet worden,
20200516
In Spanien sind in den vergangenen 24 Stunden 102 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden – so wenige wie seit acht Wochen nicht mehr.
20200516
Die Corona-Pandemie bedroht zunehmend Brasiliens Ureinwohner. Von der Ausbreitung des Virus in dem südamerikanischen Land seien bereits 38 indigene Völker betroffen, meldete die Vereinigung der Ureinwohner Apib am Freitag. Das Virus erreiche mit “beängstigender Geschwindigkeit” alle Gebiete der Ureinwohner, warnte Apib. Diese seien schon in der Vergangenheit durch eingeschleppte Krankheiten schwer getroffen worden.
20200516
Laut Apib haben sich mehr als 440 Ureinwohner mit dem Virus angesteckt, 92 seien bereits an den Folgen gestorben. Betroffen sind demnach vor allem die Stämme im Bundesstaat Amazonas wie etwa die Parque das Tribos, deren Chef Messias Kokama an Covid-19 starb. Aber auch bei den Stämmen im Süden des Landes seien Infektionsfälle aufgetreten.
20200516
Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation Survival International sorgt die Epidemie zugleich dafür, dass illegale Holzfäller und Goldschürfer “mit Rückendeckung der Regierung” zunehmend auf die Gebiete der Ureinwohner vordringen.
20200516
Mit insgesamt 272.043 bestätigten Infektionsfällen steht Russland weltweit an zweiter Stelle hinter den USA, die Sterberate ist laut den offiziellen Statistiken aber vergleichsweise gering. Die russischen Behörden weisen den Vorwurf zurück, die Zahlen zu schönen. Sie verweisen auf eine Ausweitung der Virus-Tests. Zudem habe der relativ späte Beginn der Virus-Ausbreitung in Russland den Gesundheitsbehörden mehr Zeit zur Vorbereitung gegeben.
20200516
Die Schweiz hat die Absperrungen an ihren Grenzübergängen nach Österreich und Deutschland entfernt.
20200516
In Tschechien läuft der wegen der Coronavirus-Pandemie verhängte Ausnahmezustand in der Nacht von Sonntag zu Montag aus. Doch der Einreisestopp für Touristen aus Deutschland und anderen Ländern bleibe auf anderer Grundlage bestehen,
20200516
Verordnung zum “Schutz vor einer Einschleppung von Covid-19”. Sie gilt ab dem 18. Mai vorerst unbefristet.
20200516
Außenminister Heiko Maas appelliert an Polen und Tschechien, die Grenzen wieder vollständig zu öffnen. “Wir werden in den nächsten Tagen die Grenzkontrollen zu Dänemark einstellen, und ab dem 15.6. wird es auch keine Kontrollen mehr zu Frankreich, Österreich und der Schweiz geben”, sagte Maas
20200516
Spanien will den wegen der Corona-Pandemie verhängten Ausnahmezustand um rund einen Monat verlängern. Der Ausnahmezustand werde noch “etwa einen Monat” andauern, bis die stufenweise Lockerung der Corona-Beschränkungen beendet sei,
20200516
Ungarn will von Montag an die Einschränkungen in Budapest schrittweise lockern.
20200516
Der Chef des Robert Koch-Instituts hat sich gegen eine Impfpflicht gegen das Coronavirus ausgesprochen. “Wir haben keinen Anlass, an eine Impfpflicht zu denken”, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. Die Bürgerinnen und Bürger seien definitiv klug genug zu wissen, wenn es einen sicheren Impfstoff gebe, dass dieser ihre Gesundheit fördern würde.
20200516
Für eine große Demo in München gegen die coronabedingten Beschränkungen haben sich am Samstag mehrere Hundert Menschen auf der Theresienwiese versammelt.
20200516
mehrere Hundert
20200516
Bayernweit wollen am Wochenende Kritiker der coronavirusbedingten Auflagen bei rund 70 Demonstrationen in mehreren Städten ihren Unmut kundtun.
20200516
Coronakrise: Air Canada entlässt mindestens die Hälfte von 38.000 Mitarbeitern
202005161037 Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-krise-air-canada-entlaesst-mindestens-die-haelfte-von-38-000-mitarbeitern-a-b17c3ce5-8b86-45fc-aadc-54c9d58675ae
20200516
Traditionsreiche US-Warenhauskette: J.C. Penney meldet wegen Coronakrise Insolvenz an
202005161153 Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/j-c-penney-meldet-wegen-coronakrise-insolvenz-an-a-32f27404-f53f-4e1c-8e6a-0677930cc4ef
20200516
US Space Force: Trump kündigt “Super-Duper-Rakete” an
202005161253 Politik
www.spiegel.de/politik/usa-donald-trump-kuendigt-super-duper-rakete-an-a-7bf9698e-5306-4291-980f-6d9d813e22d0
20200516
57-Milliarden-Rettungschirm: Bayern lehnt Hilfsplan von Scholz für Kommunen ab
202005161411 Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rettungsschirm-fuer-kommunen-bayern-lehnt-scholz-plan-ab-a-845d3597-77be-48ff-8a9d-ef94332bc591
20200516
Félicien Kabuga: Mutmaßlicher Drahtzieher des Völkermords in Ruanda festgenommen
202005161436 Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/felicien-kabuga-mutmasslicher-drahtzieher-des-voelkermords-in-ruanda-festgenommen-a-2d3df162-5780-4719-bf48-cd304141a782
20200516
Friday, May 15, 2020
20200516
Biden: Time for the truth
cannonfire.blogspot.com/2020/05/biden-time-for-truth.html
20200516
Sat May 16 2020
20200516
[l] So langsam kristalliert sich raus, was bei Covid als Brandbeschleuniger wirkt. Platz 1: Geschlossene Räume.
20200516
Ich vermute, die nächste Erkenntnis wird sein: Büroräume mit Klimaanlage, bei denen man die Fenster nicht öffnen kann.
20200516
Dabei haben wir hier in Europa noch vergleichsweise luxuriös viel Platz pro Person und können Abstand halten.
blog.fefe.de/?ts=a03ec2eb
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/covid-19-belastete-troepfchen-machen-geschlossene-raeume-zu-infektionsherden-a-7522885d-7553-4acc-ac5d-ac603552ed06
www.youtube.com/watch?v=Nbqv4hjGEUk
20200516
Begleitet von rund 1000 Polizisten sind in Berlin-Mitte am Samstagnachmittag Dutzende Menschen zu verschiedenen Demonstrationen zusammengekommen. Allein auf dem Alexanderplatz fanden zeitgleich vier Kundgebungen statt, die von Polizeikräften und rot-weißem Flatterband umringt waren. Die Beamten achteten darauf, dass jeweils nicht mehr als 50 Demonstranten zusammenstanden. Innerhalb der Flatterbänder wurde der Abstand von 1,50 Metern eingehalten. Bei einer Demo am Reichstag wurde die zulässige Teilnehmerzahl aber überschritten. Die Polizei begann daraufhin mit der Räumung der Wiese.
20200516
Mehr als 40 Demonstranten protestierten inmitten des Platzes mit Transparenten und einem Lautsprecherwagen gegen Verschwörungstheorien und für die Rechte von Flüchtlingen. Einige Meter weiter demonstrierten Dutzende mit lauter Musik gegen die Corona-Regeln und Impfpflicht. Auch an den Absperrungen rund um den Rosa-Luxemburg-Platz versammelten sich Dutzende Menschen zum Protest gegen die Hygienevorschriften.
20200516
Hinter dem Protest steht die Initiative “Querdenken” des Unternehmers Michael Ballweg. Ballweg kündigte bei der Kundgebung an, wegen der Beschränkungen der Versammlungsfreiheit erneut vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen. Bundes- und Landesregierung müssten vom Verfassungsschutz beobachtet werden, forderte er.
20200516
In Frankreich haben erstmals nach der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen in der Coronakrise Medienberichten zufolge in mehreren Städten Proteste der sogenannten Gelbwesten stattgefunden. Innenminister Christophe Castaner hatte zuvor am Samstag daran erinnert, dass Versammlungen von mehr als zehn Personen nicht erlaubt seien. Unter anderem in Paris, Lyon, Marseille, Montpellier und Straßburg gingen aber Menschen auf die Straßen – jedoch bei weitem nicht so viele wie vor Beginn der Corona-Krise
20200516
In Toulouse riefen Ladenbesitzer zu einer Gegendemonstration auf, wie die Regionalzeitung “La Dépêche” berichtete. Sie sprachen sich demnach dagegen aus, dass die “Gelbwesten” wieder jeden Samstag in der Stadt protestieren dürften, da das schlecht für ihre Geschäfte sei.
20200516
Demo gegen Coronakrise: ZDF-Kamerateam in Halle bedrängt
202005161819 Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/halle-zdf-team-bei-demo-gegen-corona-massnahmen-bedraengt-a-53e06bd7-471c-464b-99af-5036b5b180e6
20200516
“Operation Warp Speed”: Experten kritisieren Trumps Impfstoff-Projekt
202005161855 Wissenschaft
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/coronavirus-experten-kritisieren-impfstoff-projekt-von-donald-trump-a-5c8ce89b-fb3d-409d-81b7-9ecb97e624c7
20200516
Grenzwert überschritten: Radioaktivität am Forschungsreaktor Garching ausgetreten
202005161925 Wissenschaft
www.spiegel.de/wissenschaft/technik/garching-tu-muenchen-meldet-austritt-von-radioaktivitaet-am-forschungsreaktor-a-c7a4b13e-2a85-4154-8186-48746d05f59f
20200516
Proteste in Berlin: “Niemand, den ich kenne, hat Corona!” Von Marius Mestermann
202005162234 Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-demos-in-berlin-niemand-den-ich-kenne-hat-corona-a-8175ed94-2e27-403e-a62f-ddce718f09ae

Schreibe einen Kommentar