20200404

20200404 Samstag, 4. April 2020
20200404 Supermarkt-Wachmänner: “Es gibt immer welche, die
keine Rücksicht nehmen” Von Franca Quecke
20200404 11:31 Uhr • Job & Karriere
www.spiegel.de/karriere/coronakrise-die-arbeit-der-supermarkt-wachmaenner-erfahrungsbericht-a-479fc1d7-c89f-45f9-9a2e-7886a1d4cf81
20200404 Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sieht in
der Coronakrise vor allem in den Städten die Gefahr einer Zunahme
häuslicher Gewalt. Demnach habe sie aus Berlin die Rückmeldung bekommen,
dass die Anzeigen wegen häuslicher Gewalt um zehn Prozent gestiegen seien.
20200404 Es gibt offensichtlich ein Stadt-Land-Gefälle”,
20200404 Aus ländlichen Regionen, wo es mehr Möglichkeiten
gebe rauszugehen und wo Menschen nicht so sehr auf engem Raum lebten,
sei das Konfliktpotenzial nicht so hoch.
20200404 Wegen der Situation wird mit einer Zunahme häuslicher Gewalt gerechnet.
20200404 Um den hohen Bedarf decken zu können und
unabhängiger vom Weltmarkt zu werden, haben in Österreich mehrere Firmen
gemeinsam eine Schutzmaske für das Gesundheitspersonal entwickelt.
20200404 Die neue Maske halte 95 Prozent aller Viren ab und
sei daher FFP2-zertifiziert. Sie schütze damit auch den Träger vor einer
Ansteckung – anders als der Mund-Nasen-Schutz, der seit Mittwoch in
österreichischen Geschäften am Eingang an die Kunden ausgeteilt wird.
20200404 Laut Schramböck ist die Produktion von Schutzmasken
vor Ort wichtig, da die Qualität auf dem Weltmarkt teilweise sehr unterschiedlich sei.
20200404 das Coronavirus ein “Weckruf für Gesamteuropa” sei.
“Nämlich ein Weckruf, dass wir wieder mehr in Europa produzieren
sollten, auch in der Pharmaindustrie.”
20200404 In Österreich liege der Bedarf an Schutzmasken für 4 Wochen bei 12 Millionen Stück.
20200404 Für das eigens entwickelte Modell werde auch an 1 Möglichkeit der Wiederverwendung gearbeitet.
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-samstag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-d277eff1-cca8-4d5d-8e14-dfdac7e14e37#
20200404 In Spanien stabilisieren sich die Zahlen der Coronakrise drei Wochen nach Beginn der Ausgangssperre.
20200404 Die Zuwachsrate der Neuinfektionen ging bis
Samstagmittag erneut zurück und lag bei weniger als sechs Prozent.
20200404 Auch die Zahl der Todesfälle ging zurück.
20200404 Verbraucherschützer wollen juristisch gegen
unseriöse Geschäftemacher vorgehen, die sich die Coronakrise mit
überteuerten Produkten oder fragwürdigen Versprechen zunutze machen.
20200404 “Drei Atemmasken für 999 Euro oder
Vitamin-Präparate gegen die Corona-Infektion, das liegt nicht mehr in
einem Rahmen freier Preisgestaltung, der tolerabel wäre.”
20200404 Nach der Einführung von Bußgeldern hat die Polizei
in Hamburg bisher nur wenige Verstöße gegen die Auflagen im Zuge der
Coronakrise festgestellt. “Noch ist es sehr ruhig”, sagte ein Polizeisprecher.
20200404 Trotz der breit angelegten Rückholaktion der
Bundesregierung saßen am Wochenende noch immer mehr als 40.000 deutsche
Reisende im Ausland fest.
20200404 Coronakrise: Bundeswehr kann Kommunen keine Schutzmasken mehr liefern Von Matthias Gebauer
20200404 11:50 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-bundeswehr-kann-kommunen-keine-schutzmasken-mehr-liefern-a-3347233c-fceb-49d9-971f-8d706f7ef2a1
20200404 Großbritannien: Keir Starmer wird neuer Labour-Chef
20200404 12:00 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-keir-starmer-zum-neuen-labour-chef-gewaehlt-a-0c61f9b4-649d-426d-9344-cd209f71a1e1
20200404 Coronakrise und häusliche Gewalt: Wenn das eigene Zuhause nicht sicher ist Von Milena Hassenkamp
20200404 12:34 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-und-haeusliche-gewalt-wenn-das-eigene-zuhause-nicht-sicher-ist-a-f4ed7e8a-9224-4876-bbc1-45e2b5a9c26c
20200404 Weltweiter Vergleich: Welche Länder am besten auf
die Coronakrise vorbereitet waren Von Maria Stöhr und Patrick Stotz
20200404 12:49 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/corona-krise-in-grafiken-so-sind-gesundheitssysteme-weltweit-auf-pandemien-vorbereitet-a-906a0530-3f59-4bef-bbfc-d863d0a7efb1
20200404 Die Coronakrise offenbart die Schwächen von
Gesundheitssystemen.
20200404 Es fehlt an Masken, Beatmungsgeräten, Fachpersonal:
Die Coronakrise entlarvt weltweit auf dramatische Weise die Schwächen
der Gesundheitssysteme.
20200404 der Gesundheitssysteme.
20200404 Gleichzeitig sorgen sich Mediziner und Experten um
Länder, in denen die medizinische Versorgung ohnehin mangelhaft ist.
20200404 Bei der Gesamtzahl der bestätigten Infektionen
weisen die USA mittlerweile mit großem Abstand die höchsten Werte auf.
20200404 gefolgt von Italien, Spanien und Deutschland.
20200404 China, wo die Corona-Pandemie ihren ersten
Höhepunkt erreichte, reiht sich inzwischen nur mehr auf Position fünf ein.
20200404 Dort liegt die tägliche Wachstumsrate der
Neuinfektionen beinahe bei null,
20200404 Im internationalen Vergleich besonders
besorgniserregend sind die Entwicklungen in Russland, Indien, der Türkei
und der Ukraine.
20200404 In der Türkei und in Russland hatten die
Regierungen die Gefahr durch das Coronavirus lange heruntergespielt.
20200404 Jedoch ist das Gesundheitssystem der Ukraine
unterfinanziert und in einem schlechten Zustand.
20200404 Wichtig ist: Man kann die Zahl der Infizierten
zwischen den Ländern nur bedingt vergleichen.
20200404 Wer getestet wird, ist nicht einheitlich geregelt.
20200404 Wer nicht getestet wird, kann in keiner Statistik
auftauchen.
20200404 Es muss davon ausgegangen werden, dass eine große
Dunkelziffer Infizierter besteht.
20200404 Die offizielle Zahl der Toten beschreibt, wie viele
Menschen mit dem Virus gestorben sind. In wie vielen Fällen die
Infektion ursächlich für den Tod war, lässt sich daraus aber nicht ablesen
20200404 2019 bot der Global Health Security Index GHSI
erstmals einen Überblick zur weltweiten Gesundheitsversorgung.
20200404 20 Indikatoren werden ausgewertet, darunter: Wie
viel Personal arbeitet im Gesundheitssektor? Wie gut ist das Personal
geschützt? Wie sind Krankenhäuser ausgestattet? Wie viele Menschen haben
Zugang zum Gesundheitssystem?
20200404 Die Zahlen stammen aus dem vergangenen Jahr,
seitdem ist in vielen Ländern – als Reaktion auf die Coronakrise – das
Gesundheitswesen ausgebaut worden.
20200404 Auffallend schlecht sieht es demnach im Nahen Osten
und auf dem gesamten afrikanischen Kontinent aus.
20200404 Im Kongo beispielsweise, jenem Land, das in den
vergangenen Jahren durch Ebola bereits schwer gebeutelt wurde, liegt der
Index nur bei 6,3 von 100, ähnlich im Bürgerkriegsland Libyen.
20200404 Deutschland schneidet im Vergleich zu den USA,
Kanada oder Frankreich nur mäßig ab, mit einem Index unter 50.
20200404 Russland (Index bei 37,6) garantiert seit
Sowjetzeiten jedem Russen Zugang zum Gesundheitssystem.
20200404 Großbritannien schneidet mit einem Index von 59
überdurchschnittlich gut ab.
20200404 Durchaus überraschend, gilt doch das britische
Gesundheitssystem NHS seit Jahren als marode.
20200404 Über 100.000 Ärzte- und Pflegestellen sind
unbesetzt, das Land hat weniger Krankenhausbetten pro Einwohner als
vergleichbare Staaten.
20200404 Im Zuge der Coronakrise kündigte der britische
Finanzminister aber Investitionen von 5 Milliarden Pfund für das
Gesundheitswesen an.
20200404 Wie leistungsfähig ein Gesundheitssystem ist, hängt
meist eng mit den jeweiligen Ausgaben für das System zusammen.
20200404 Mit Abstand am meisten Geld fließt in den USA ins
Gesundheitssystem, mit 9870 US-Dollar pro Kopf und Jahr.
20200404 muss man wissen: Das US-Gesundheitssystem ist im
Grunde das beste System der Welt,
20200404 leider aber nur für jene Bürger, die es sich
leisten können.
20200404 Wohlhabende Amerikaner mit der entsprechenden
privaten Versicherung bekommen die besten Ärzte und die beste
Behandlung, die überhaupt denkbar ist.
20200404 Viele andere Teile der Bevölkerung müssen derweil
versuchen, irgendwie genug Geld für die hohen Preise aufzubringen – oder
sie dürfen eben möglichst nicht krank werden.
20200404 Die hohen Preise für Medikamente oder
Arztbehandlungen wiederum entstehen durch die mangelnde staatliche
Regulierung der gigantischen Gesundheitsindustrie.
20200404 Sowohl die Pharmabranche als auch Krankenhäuser
oder Ärzte sind bei der Preisgestaltung in den USA weitaus freier als in
anderen Ländern.
20200404 So kann ein beliebiges Medikament aus der Apotheke
in den USA doppelt so teuer sein wie in Deutschland.
20200404 Die saftigen Profite streichen die großen Konzerne ein.
20200404 In afrikanischen und südasiatischen Staaten
investieren viele Länder weniger als 100 Dollar pro Einwohner in ihr
Gesundheitssystem.
20200404 Selbst in vergleichsweise gut entwickelten
afrikanischen Ländern wie Ghana fehlt es an Fachpersonal,
Krankenhäusern, Intensivstationen.
20200404 Gerade auf dem Land hat die Bevölkerung fast keine
Möglichkeit, einen Arzt aufzusuchen, weil die Medizinzentren meist in
den Städten liegen.
20200404 Die indische Regierung hat dem Land aus Angst vor
dem neuen Coronavirus eine Ausgangssperre riesigen Ausmaßes verordnet.
20200404 Premier Modi sprach von Italien und den USA als
“beste Gesundheitssysteme der Welt” – und implizierte, dass es Indien
ungleich härter treffen würde als diese Länder.
20200404 Interessant: Explizit wird berücksichtigt, wie
viele Frauen Zugang zu einem Mobiltelefon und zum Internet haben. Denn
Frauen sind in vielen Ländern benachteiligt gegenüber Männern, was den
Zugang zu Informationen betrifft.
20200404 Bildschirmfoto vom 2020-04-04 12-36-15
20200404 Brasiliens öffentliches Gesundheitssystem, das
Sistema Universal de Saúda SUS, ist besser als sein Ruf. Jeder Kranke
muss behandelt werden, und zwar kostenlos.
20200404 Das sozialistische Kuba entsandte vor Kurzem Ärzte
nach Italien, um dort in der Coronakrise zu unterstützen.
20200404 In Europa sind Spanien, Portugal und Frankreich mit
einem Wert über 60 demnach recht gut aufgestellt, auf eine Pandemie zu
reagieren.
20200404 US-Präsident: Trump empfiehlt Mundschutz – will
selbst aber keinen tragen
20200404 13:04 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-donald-trump-empfiehlt-mundschutz-will-selbst-aber-keine-maske-tragen-a-f20362f4-ee72-4690-9cc5-fefa13134474
20200404 Sonder-Soli und Vermögensabgabe: Sollen Reiche für
die Kosten der Coronakrise zahlen? Von Florian Diekmann
20200404 13:34 Uhr • Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/coronavirus-krise-sollen-reiche-fuer-die-kosten-zahlen-a-7c5a8ee5-9b2c-483b-aab0-6d6937f39de4
20200404 Keir Starmer ist neuer Chef der Labour-Partei in
Großbritannien. Das gab die Partei am Samstag bekannt. Der 57-Jährige
setzte sich mit 56,2 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen seine
Konkurrentinnen Rebecca Long-Bailey und Lisa Nandy durch. Zur Vizechefin
wurde die bisherige bildungspolitische Sprecherin Angela Rayner gewählt.
www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-keir-starmer-zum-neuen-labour-chef-gewaehlt-a-0c61f9b4-649d-426d-9344-cd209f71a1e1#
20200404 Brexit-Experte Keir Starmer galt beim Rennen um die
Parteispitze als klarer Favorit. Sein Sieg wird als Abkehr vom stramm
links gerichteten Kurs der britischen Sozialdemokraten in den
vergangenen Jahren gewertet.
20200404 Der ehemalige Menschenrechtsanwalt Starmer und
frühere Chef der britischen Staatsanwaltschaft gilt dabei als
Brexit-Gegner.
20200404 Der konservative Premierminister Boris Johnson hält
bislang eisern daran fest, die Loslösung von der EU bis zum Ende des
Jahres abzuschließen. Doch daran glaubt angesichts der massiven
Veränderungen durch die Coronavirus-Pandemie kaum noch jemand.
20200404 Ein Scheitern der Verhandlungen, die derzeit gar
nicht stattfinden können, würde der durch den Lockdown ohnehin
geschwächten Wirtschaft einen zusätzlichen Schlag versetzen.
20200404 Angesichts von Grenzkontrollen innerhalb der
Europäischen Union fordern Wirtschaftsverbände, den freien Warenverkehr
sicherzustellen. “Um auch in der Coronakrise eine breite Versorgung der
Bevölkerung mit Nahrungsmitteln aufrechtzuerhalten, ist es unerlässlich,
die Grenzen innerhalb der Europäischen Union offenzuhalten”, sagte der
Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied.
20200404 Wegen Grenzschließungen kommt es vielerorts in der
Europäischen Union zu kilometerlangen Staus.
20200404 Das bedroht die sogenannten
Just-in-time-Lieferketten vieler Firmen.
20200404 Weil er im Internet zu einer Demonstration gegen
die Ausgangsbeschränkungen aufgerufen haben soll, hat die Polizei einen
Mann aus dem baden-württembergischen Weinheim festgenommen. Mit der
Demonstration, bei der sich viele Menschen in der Öffentlichkeit
versammelt hätten, habe der Mann nach den aktuellen Regelungen zur
Eindämmung der Coronakrise zu einer Straftat aufgerufen, erklärte ein
Polizeisprecher. Ohne die Auflagen wäre der friedliche Protestmarsch
kein Problem gewesen.
20200404 Den Ermittlungen zufolge hatte der 32-Jährige vor
zwei Wochen in einem Internetportal anonym einen friedlichen
Protestmarsch organisieren wollen. Potenzielle Teilnehmer forderte er
demnach auf, Kinder mitzubringen, um sich vor der Polizei zu schützen.
Zahlreiche Menschen, die den Aufruf lasen, verständigten die Polizei.
20200404 Über den Anbieter des Internetportals machten die
Ermittler schließlich den 32-Jährigen ausfindig. Bei der
Wohnungsdurchsuchung am Freitag hatten die Beamten Datenträger, drei
Laptops, Festplatten, ein Tablet und ein Smartphone sichergestellt, die
nun ausgewertet werden sollen. Der 32-Jährige kam nach der vorläufigen
Festnahme wieder auf freien Fuß.
20200404 In Australien stammen etwa 25 Prozent der bisher
mehr als 5500 bestätigten Coronavirus-Fälle sowie ein Viertel der bisher
30 Toten von Kreuzfahrtschiffen.
20200404 Zwei Absperrungen halten Paare an der Grenze
zwischen Deutschland und der Schweiz in Konstanz am Bodensee auf Abstand.
20200404 An den vergangenen Tagen hatten sich viele Paare an
der Grenze getroffen und über die provisorische Absperrung hinweg
direkten Kontakt aufgenommen. Händchenhalten, Umarmungen und Küssen sind
jetzt nicht mehr möglich.
20200404 In dem von der Coronavirus-Pandemie schwer
getroffenen Spanien wird die Ausgangssperre für die Bevölkerung nochmals
verlängert.
20200404 Verlängerung um zwei Wochen bis zum 25. April
20200404 In Großbritannien ist die Zahl der Todesfälle durch
das Coronavirus auf einen neuen Höchststand gestiegen
20200404 Die britische Regierung hatte im Kampf gegen die
Corona-Pandemie restriktive Maßnahmen zunächst abgelehnt, weshalb sie
heftig kritisiert wurde.
20200404 Berlins Regierender Bürgermeister Müller: “Wir sind
längst nicht über den Berg” Ein Interview von Christian Teevs und
Severin Weiland
20200404 13:38 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-berlins-buergermeister-mueller-ueber-bussgelder-und-exit-strategie-a-ec0f2ed6-1306-4447-bc5e-4774b87cd7ac
20200404 Medizinstudenten in Deutschland: Mit Corona kam das
Chaos Von Johannes Tran
20200404 14:50 Uhr • bento.de
www.bento.de/future/corona-krise-medizinstudenten-ueber-das-verschobene-zweite-staatsexamen-a-3c4a247f-183f-4cf6-80e4-21ea35347e79#refsponi
20200404 Deutsche Reisende in Peru: “Wir haben absolut keine
Rechte” Von Charlotte Schönberger
20200404 14:57 Uhr • Panorama
www.spiegel.de/panorama/corona-krise-deutsche-reisende-in-peru-unter-quarantaene-wir-haben-keine-rechte-a-0eac5e06-06b8-4519-86a0-51248cdc2832
20200404 Coronavirus: Trump will Export von Schutzmasken
verbieten
20200404 15:39 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-donald-trump-will-export-knapper-medizinischer-schutzausruestung-verbieten-a-ca4755df-8205-4712-b5b5-bb601cb3de0c
20200404 Zahl der negativen Corona-Befunde: Die Test-Frage
Von Julia Merlot
20200404 15:52 Uhr • Wissenschaft
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-wie-viele-tests-sind-negativ-a-130acc46-b203-4c2d-845e-0594d1dbf87a
20200404 Ungefähr 500.000 Tests auf das neue Coronavirus
fänden in Deutschland jede Woche statt,
20200404 sagte der Virologe Christian Drosten von der
Charité in Berlin vor mehr als einer Woche auf einer Pressekonferenz.
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-krise-virologe-liefert-erste-erklaerungen-zu-niedrigen-todeszahlen-in-deutschland-a-c8fef5d1-9c8e-4e9d-b8cc-3f85c6b00282
20200404 Anschließend sprachen Jens Spahn und Andreas Gassen
von der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) von etwas anderen
Zahlen. Demnach könnten jede Woche bis zu 360.000 Tests ausgewertet
werden. Das sorgte für Verwirrung.
20200404 wurde bekannt, dass die Bundesbehörden Tests in
Universitätslaboren in ihrer Statistik nicht mitzählen.
www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/15_20.pdf?__blob=publicationFile
20200404 Bis zum 29. März haben Labore demnach rund 918.460
Proben für die amtliche Statistik auf das neue Coronavirus geprüft, bei
etwa 64.910 stellten sie eine Infektion fest.
20200404 Das entspricht einem Anteil von sieben Prozent.
20200404 93 Prozent der Tests waren negativ.
20200404 Allerdings sind diese Zahlen mit Unsicherheit
behaftet. Denn nicht alle Labore melden auch ihre negativen Testergebnisse.
20200404 Bildschirmfoto vom 2020-04-04 15-28-02
20200404 Der Anteil der positiven Testergebnisse an der
Gesamttestzahl ist den Angaben zufolge zuletzt gestiegen (siehe Grafik
oben). In der Woche ab dem 9. März (KW 11) wurde das neue Coronavirus
bei sechs Prozent der gemeldeten Tests nachgewiesen.
20200404 Der Anteil der positiven Testergebnisse an der
Gesamtzahl der Tests ist innerhalb von zwei Wochen damit um das
Eineinhalbfache gestiegen.
20200404 Infektionen mit dem neuen Coronavirus werden also
häufiger.
20200404 Zum wachsenden Anteil positiver Ergebnisse trägt
möglicherweise auch bei, dass inzwischen gründlicher geprüft wird, wer
einen Test bekommt.
20200404 In jedem Fall beeinflusst die Zahl der Corona-Tests
aber die täglich gemeldeten Corona-Fallzahlen des RKI.
experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/
20200404 Wenn deutlich mehr getestet wird, lassen sie sich
nicht mehr direkt vergleichen, da mehr Tests automatisch dazu führen,
dass absolut gesehen mehr Neuinfektionen entdeckt werden.
20200404 Ein Teil der nachgewiesenen Neuinfektionen ist
demnach auf die wachsende Testzahl zurückzuführen.
20200404 Aber auch unabhängig davon wächst die Zahl der
Neuinfektionen rasant.
20200404 Im internationalen Vergleich testet Deutschland
seine Bürger in recht großem Umfang auf das neue Coronavirus.
20200404 Das trägt zur geringen Fallsterblichkeit in
Deutschland bei.
20200404 Sie beschreibt, welcher Anteil der nachweislich
Infizierten gestorben ist und lag zu Beginn des Ausbruchs ungefähr bei
0,2 Prozent.
20200404 Virologen vermuten, dass dieser Wert dem Anteil der
Todesfälle an den tatsächlich Infizierten recht nahe kommt, also der
tatsächlichen Todesrate.
20200404 Inzwischen hat sich das Virus stärker ausgebreitet,
sodass trotz der erhöhten Testkapazitäten anteilig mehr Menschen mit
tödlichem Verlauf in die Statistik einfließen. Die Fallsterblichkeit in
Deutschland liegt nun bei gut einem Prozent.
20200404 Da allerdings nicht geprüft wird, wie viele
Menschen ursächlich am Virus sterben, sind die Todesraten insgesamt sehr
unsicher
20200404 Inzwischen zeigt sich auch, dass es bei den
Testmöglichkeiten nicht mehr unbedingt am Platz in Testmaschinen hapert,
sondern zunehmend auch Materialmangel zum Problem wird.
20200404 86 Labore meldeten Lieferengpässe bei benötigtem
Material, unter anderem bei den zur Probennahme benötigten Abstrichtupfern.
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-wie-viele-tests-sind-negativ-a-130acc46-b203-4c2d-845e-0594d1dbf87a
20200404 Chance auf Rückzahlung: Nie war die Steuerklärung
so wichtig wie in diesem Jahr Eine Kolumne von Hermann-Josef Tenhagen
20200404 16:06 Uhr • Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/service/steuerklaerung-2020-tipps-und-tricks-das-muessen-sie-wissen-a-fa3a6561-8471-4173-9875-2d7bd07c3e93
20200404 Corona und die Folgen: Weltbank und IWF erwarten
Weltwirtschaftskrise
20200404 16:17 Uhr • Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/weltbank-und-iwf-erwarten-weltwirtschaftskrise-infolge-der-corona-pandemie-a-82804aae-bcc4-461a-9675-be0983104a54
20200404 IWF-Chefin Georgieva spricht von der “dunkelsten
Stunde der Menschheit”.
20200404 Auch Weltbank-Präsident Malpass rechnet infolge der
Corona-Pandemie mit einer weltweiten Rezession.
20200404 die seiner Ansicht nach die ärmsten Länder am
härtesten treffen werde.
20200404 Deshalb beabsichtige die Weltbank, “energisch und
massiv mit Hilfsprogrammen, insbesondere für arme Länder, zu reagieren”,
20200404 reagieren
www.linkedin.com/pulse/april-3-2020-end-week-update-forward-progress-david-malpass?articleId=6651964016753160192#comments-6651964016753160192&trk=public_profile_article_view
20200404 Rezession”. Diese sei “viel schlimmer als die
globale Finanzkrise von 2008.
20200404 Es sei “eine Krise wie keine andere.”
20200404 In der Debatte um Eurobonds, also eine
Vergemeinschaftung der Schulden aller Euroländer infolge der
Coronakrise, hat sich der Chef der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, auf die
Seite der Bundesregierung gestellt.
20200404 Er lehnt die gemeinschaftlichen Anleihen als
Finanzierungsinstrument ab und warnte: “Die gesamtschuldnerische Haftung
bedeutet ein hohes finanzpolitisches Risiko für jeden einzelnen
Mitgliedstaat.”
20200404 Die Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf
Scholz (SPD) gingen in die richtige Richtung.
www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-krise-olaf-scholz-plant-anschubpaket-von-50-milliarden-euro-fuer-die-konjunktur-a-00000000-0002-0001-0000-000170323267
20200404 Weniger Notfallpatienten in Krankenhäusern:
Gefährliches Zögern Von Julia Stanek
20200404 16:44 Uhr • Gesundheit
www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/corona-weniger-notfallpatienten-mit-schlaganfall-und-herzinfarkt-waehrend-pandemie-a-44e44d21-7250-4b39-b26f-df42b5c2403c
20200404 Aus gesundheitlichen Gründen:
Lufthansa-Finanzvorstand tritt zurück
20200404 16:57 Uhr • Wirtschaft
www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/aus-gesundheitsgruenden-lufthansa-finanzvorstand-tritt-zurueck-a-1c1d31c0-a4d7-467e-ab18-bb8ac08b29a1
20200404 Coronakrise als Chance für neuen Sozialismus: Wenn
der Kapitalismus eine Vollbremsung macht Ein Gastbeitrag von Oliver Nachtwey
20200404 17:06 Uhr • Kultur
www.spiegel.de/kultur/corona-krise-es-ist-zeit-fuer-eine-reform-von-wohlfahrt-und-wirtschaftsleben-a-afda945f-b58c-4295-bf3c-7869023d6b54
20200404 Unser Gesundheitswesen ist auf den Markt ausgerichtet.
20200404 Während der Pandemie wird das zum Problem.
20200404 Es ist Zeit für eine Reform von Wohlfahrt und
Wirtschaftsleben – um für die nächste Herausforderung besser gewappnet
zu sein.
20200404 Wenig wird bleiben, wie es war.
20200404 Da mag es paradox erscheinen: Aber die Coronakrise
hat auch ein verdecktes progressives Momentum, das durch die Kaskade
bestürzender Meldungen verdeckt wird.
20200404 Der Kapitalismus ist ein System, das auf einer
beständigen Steigerung und Beschleunigung von Produktion, Distribution
und Konsumtion ausgerichtet ist.
20200404 Jetzt musste er eine Vollbremsung machen.
20200404 Gerade erleben wir die stärkste Disruption des
Alltagslebens in der modernen Geschichte.
20200404 Selbst während der Weltkriege blieben die
Restaurants, Theater und Geschäfte in der Regel geöffnet.
20200404 in der Regel
20200404 Man wird irgendwann auch wieder Hände schütteln,
scherzen und das Leben genießen.
20200404 Man
20200404 Aber man hat eine existenzielle Erfahrung gemacht
20200404 man
20200404 Unser Alltag kann sich von einem Tag auf den
anderen verändern,
20200404 Unser
20200404 er ist nur auf Abruf selbstverständlich und
selbstbestimmt
20200404 Unser Alltag
20200404 Der plötzliche Verlust von physischen Interaktionen
macht uns schmerzlich bewusst, wie sehr Menschen soziale Wesen sind.
20200404 Mehr noch: wie gesellschaftsabhängig eine
hocharbeitsteilige Gesellschaft ist.
20200404 eine hocharbeitsteilige Gesellschaft ist
20200404 Der Kapitalismus
20200404 ist ein System,
20200404 Margaret Thatcher und viele Neoliberale hatten das
Prinzip Gesellschaft dahingehend verneint, dass sie nur Individuen und
ihre Familien kennen wollten.
20200404 Individuen
20200404 Das Coronavirus offenbart indes allen, wie immens
wechselseitig abhängig voneinander wir sind.
20200404 Viele Menschen bleiben trotz dessen gegenwärtig zu
Hause und zeigen, dass der französische Soziologie Émile Durkheim mit
seiner Idee, dass in hocharbeitsteiligen Gesellschaften eine Form der
“organischen Solidarität” aus dem Wissen um die wechselseitige
Abhängigkeit entstehen könnte, vielleicht doch Recht hatte.
20200404 der französische Soziologie Émile Durkheim
20200404 mit seiner Idee
20200404 Die Vollbremsung des Kapitalismus konzentriert
20200404 konzentriert sich aber nur auf bestimmte Branchen
und Berufe.
20200404 Viele Beschäftigte
20200404 Beschäftigte
20200404 werden nach Hause geschickt, aber die Sektoren
Gesundheit, Pflege, Logistik und Einzelhandel sind unverzichtbar für die
tägliche Erhaltung der Gesellschaft.
20200404 Ärztinnen, Krankenpflegerinnen, Post- und
Transportarbeiterinnen,
20200404 arbeiterinnen
20200404 Angestellte
20200404 Regallauffüllerinnen,
20200404 Reinigungskräfte
20200404 Ärztinnen, Krankenpflegerinnen, Post- und
Transportarbeiterinnen, Angestellte in Lebensmittelgeschäften,
Regallauffüllerinnen, Reinigungskräfte, Mechanikerinnen und technische
Angestellte, Erzieherinnen, Fahrzeugführerinnen sowie Landarbeiterinnen
halten die Gesellschaft am Laufen.
20200404 Zu den Paradoxien des Kapitalismus hat immer
gehört, dass er jene Tätigkeiten, die systemrelevant sind, unter den
Schleier des Warenfetischs unsichtbar hat werden lassen und jene
Tätigkeiten, deren Nützlichkeit zweifelhaft ist, mit viel Glamour
ausgestattet hat.
20200404 Paradoxien
20200404 Auf die Krankenschwester können wir derzeit nicht
verzichten, auf den Berater schon.
20200404 Die Beschäftigten in den systemrelevanten Berufen,
20200404 zu etwa Dreivierteln handelt es sich um Frauen,
sind in der Tendenz unterbezahlt.
20200404 Ihre Arbeitsmarktmacht hat sich nun jedoch
erheblich verbessert.
20200404 Die Coronakrise wird nicht zu einer besonders
starken Variante einer Konjunkturkrise führen, wie sie in den
ökonomischen Lehrbüchern als “externer Schock” behandelt wird.
20200404 Die jetzt beginnende Krise ist noch mal
drastischer, denn es betrifft das zentrale Prinzip des Kapitalismus: den
Dienstleistungs- und Warenaustausch.
20200404 Die politischen Handlungsträger setzen deshalb
plötzlich Maßnahmen um, die vor ein paar Jahren noch unvorstellbar
erschienen.
20200404 Die Austerität ist vorbei. Gigantische Summen
werden in kürzester Zeit freigegeben.
20200404 Diese werden aber nur wirken können, wenn der
Alltagsbetrieb unserer Gesellschaft bald wieder aufgenommen werden kann.
20200404 unserer
20200404 Gesellschaft
20200404 Wenn einem Feuer auf Dauer der Sauerstoff entzogen
wird, geht es aus.
20200404 Die Regierung wird wahrscheinlich viele Unternehmen
retten müssen.
20200404 Dann kann und sollte man sie allerdings auch
demokratisieren.
20200404 Ein Unternehmen,
20200404 das gerettet wird,
20200404 so könnte eine Forderung sein, darf niemanden
entlassen, keine Niedriglöhne zahlen und muss den Beschäftigten eine
ausgeweitete Mitbestimmung ermöglichen.
20200404 … schrumpfende Wirtschaft
20200404 Der Kapitalismus ist ein System,
20200404 könnte man sagen: Die Zahlung von 1200 Dollar an
alle Amerikaner ist ein einmaliges bedingungsloses Grundeinkommen.
20200404 Vor allem zeigt sich ein allgemeines Umdenken in
Bezug auf die sozialen Infrastrukturen
20200404 ein allgemeines Umdenken
20200404 Bis vor kurzem sollten Krankenhäuser noch weiter
geschlossen werden, mehr ökonomische Effizienz im Gesundheitssektor
herrschen. Jetzt wird deutlich, dass die Ausrichtung am Markt im
Gesundheitswesen Teil des Problems ist.
20200404 Es gibt zu wenig Personal,
20200404 Personal
20200404 Die Pharmaunternehmen haben aufgehört zum SARS (und
nebenbei auch zu Antibiotika) zu forschen, da die erwarte Marge zu
gering ausfällt.
20200404 Marge
20200404 Der Staat setzt nun wirtschaftliche Direktiven ein,
die einer gesellschaftlichen Nachfrage entsprechen und nicht dem
Marktprinzip.
20200404 Bildschirmfoto vom 2020-04-04 18-15-42
20200404 Inmitten des Zweiten Weltkriegs, im Jahr 1942,
erschien in Großbritannien der Beveredige Report, der die Blaupause für
das universelle Gesundheitssystem und den britischen Wohlfahrtsstaat
darstellte.
20200404 Heute ist unsere Gesellschaft eine andere:
20200404 unsere Gesellschaft
20200404 Stellt man diese Maßnahmen auf Dauer, entzieht das
Gesundheitswesen dem Markt, verpflichtet die Großunternehmen dazu, ihre
wirtschaftliche Tätigkeit stärker am Allgemeinwohl auszurichten, dann
wäre das ein Schritt in die Richtung eines Infrastruktursozialismus.
20200404 Bildschirmfoto vom 2020-04-04 18-17-34
20200404 Dieses Momentum der Möglichkeit von Fortschritt
wird sich nicht automatisch realisieren, sondern es hängt davon ab, ob
sich neue politische Koalitionen ergeben, die es erkennen, verstetigen,
und ausbauen.
20200404 Es hängt von politischen Auseinandersetzungen der
Zukunft ab, die sich auch darum drehen werden, ob die Kräfte der
Regression gebändigt werden, die den jetzigen Ausnahmezustand der
Demokratie gerne verstetigen und digitale Kontrollsysteme ergänzen
möchten oder möglichst bald zu einer vermeintlichen Normalität
zurückzukehren.
20200404 den jetzigen Ausnahmezustand
20200404 Corona-Krise Es ist Zeit für eine Reform von
Wohlfahrt und Wirtschaftsleben – DER SPIEGEL
20200404 Coronakrise in Lateinamerika: “Das Virus hat ein
Gefühl der Gleichheit geschaffen” Ein Interview von Marian Blasberg und
Jens Glüsing, Rio de Janeiro
20200404 17:21 Uhr • Politik
www.spiegel.de/politik/ausland/corona-in-lateinamerika-das-virus-hat-ein-gefuehl-der-gleichheit-geschaffen-a-35bed663-58e4-43c5-89f1-eacde1751a24
20200404 Rechtslage erklärt: Das sollten Sie wissen, bevor
Sie ein Telefonat mitschneiden Von ‘c’t’-Autor Harald Büring
20200404 17:37 Uhr • Netzwelt
www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/telefonate-mitschneiden-wann-ist-das-erlaubt-oder-illegal-a-e7261821-c088-4a4d-809e-a94971f651c7
20200404 Reinigungskräfte in der Coronakrise: “Nur
oberflächlich sauber” Von Tobias Lill
20200404 18:04 Uhr • Panorama
www.spiegel.de/panorama/reinigungskraefte-in-der-corona-krise-nur-oberflaechlich-sauber-a-9c1b18e4-e52c-4949-8d88-c6be75244567
20200404 Fake-News-Forscher Pomerantsev: “Die Coronakrise
ist auch eine Desinformationskrise” Ein Interview von Nils Minkmar
20200404 18:27 Uhr • Kultur
www.spiegel.de/kultur/peter-pomerantsev-ueber-fake-news-die-corona-krise-ist-auch-eine-desinformationskrise-a-a6333a7c-f997-43dd-87ae-5b62de590f1f
20200404 Und anders als in anderen Bereichen, dürfte bei
Fake News im Gesundheitsbereich sogar Einigkeit bestehen. Die will
niemand. Da geht es nicht um Zensur.
20200404 Pomerantsev: Corona ist die ultimative leere
Bedeutung, eine gesichtslose Furcht, die jeder Meinungskrieger zu seinem
eigenen Vorteil zu nutzen versucht.
20200404 Und dann gibt es noch die üblichen Gerüchte, die in
den sozialen Medien umher wabern, mit weitergeleiteten Nachrichten im
Stil von “meine Schwester ist Krankenschwester und sagte dieses und
jenes”. Einige davon könnten echt sein, aber viele könnten auch gezielt
lanciert werden.
20200404 Viele der heimtückischsten Desinformationskampagnen
finden heutzutage in geschlossenen, verschlüsselten Gruppen statt, wie
zum Beispiel bei WhatsApp, wo es unmöglich ist, sie zu verfolgen.
20200404 Pomerantsev: Eine massive Regulierung wird ohnehin
kommen, in Europa auf jeden Fall und in Großbritannien auch. Aber ich
befürchte, dass diese Regulierung nicht sonderlich intelligent umgesetzt
werden wird.
20200404 SPIEGEL: Welche politischen Kräfte prägen das
gegenwärtige Klima des Misstrauens und der Desinformation?
20200404 Pomerantsev: Sowohl demokratische als auch
autoritäre Kräfte haben herausgefunden, dass sich Zensur der alten
Schule oder intellektuelle Hegemonie in einem System der überbordenden
Informationen kaum noch durchsetzen lassen.
20200404 Viel erfolgsversprechender ist, Unsicherheit und
Misstrauen zu verbreiten und dann zu behaupten, der starke Mann zu sein,
der die Menschen durch diese dunkle, verwirrende Welt führen kann.
20200404 Ob Trump oder Erdogan, Aleksandar Vucic oder Putin

  • ihre Propaganda beschwört eine Welt endloser dunkler Verschwörungen
    herauf, in der die Wahrheit unergründlich ist und in der Sie, der kleine
    Mann, nichts ändern können.
    20200404 Verschwörungstheorien untergraben den Sinn für
    demokratisches Handeln.
    20200404 Sie machen die Menschen passiv. Um das
    Verschwörungsdenken zu bekämpfen, muss man den Menschen das Gefühl
    geben, dass sie Einfluss haben.
    20200404 das berühmte Gemälde des Surrealisten René
    Magritte. Seine Bilder zeigen eine Welt, in der Worte und Bedeutungen
    und Bilder ihre Verbindung verloren haben.
    20200404 Pomerantsev: Da die traditionellen Medien,
    insbesondere die Printmedien, ums Überleben kämpfen, befinden sie sich
    in einem Online-Werbemarkt, der die skandalösen,
    persönlichkeitsgetriebenen, polarisierenden Inhalte bevorzugt, die
    populistische Politiker anbieten.
    20200404 Es wird in diesem Umfeld für
    Nachrichtenorganisationen und einzelne Nutzer gewinnbringend, immer
    extremere und polarisierende Positionen einzunehmen – eine
    algorithmische Logik, die wiederum die populistischen Politiker genau
    dazu ermutigt.
    20200404 SPIEGEL: Es gab viele Diskussionen über den
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange – was ist Ihre Meinung zu diesem Fall?
    20200404 Pomerantsev: Selbst die hinterhältigsten,
    frauenfeindlichsten, antisemitischsten Schurken haben Rechte.
    20200404 Geschönte Zahlen: Pekings zweifelhafte
    Corona-Statistik Von Georg Fahrion
    20200404 19:03 Uhr • Politik
    www.spiegel.de/politik/ausland/corona-faelle-in-china-pekings-zweifelhafte-zahlen-a-295ef443-5df3-406b-acff-360746eb27be
    20200404 Bildschirmfoto vom 2020-04-04 18-26-14
    20200404 Zu diesem Zeitpunkt lag Trump bereits ein Bericht
    der US-Geheimdienste vor, der offenbar zu einem wesentlich eindeutigeren
    Urteil kommt. Demzufolge soll China seine Covid-19-Statistiken geschönt
    haben. Weit mehr Chinesen als offiziell angegeben hätten sich mit dem
    Virus infiziert und seien daran gestorben. Die chinesischen Zahlen seien
    “Fake”, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg mehrere anonyme
    US-Offizielle. Die “New York Times” legte unter Berufung auf
    Geheimdienstkreise nach, Chinas Regierung kenne die wahren Zahlen selbst
    nicht und sei in dieser Hinsicht “so blind wie der Rest der Welt”.
    www.bloomberg.com/news/articles/2020-04-01/china-concealed-extent-of-virus-outbreak-u-s-intelligence-says
    www.nytimes.com/2020/04/02/us/politics/cia-coronavirus-china.html
    20200404 Überprüfen lassen sich diese Behauptungen nicht,
    denn Details und Methodik des Berichts wurden nicht öffentlich.
    20200404 Gerade in Wuhan mussten überlaufene Hospitäler
    viele Kranke ohne Diagnose wieder nach Hause schicken. Der Ansturm
    überwältigte auch die Labors, denen es an Personal mangelte. Die neu
    entwickelten Virustests waren noch nicht ausgereift und oft
    unzuverlässig. Teils dauerte es bis zu sechs Stunden, bis ein Ergebnis
    vorlag. Seither hat sich die Wartezeit bei manchen Testkits auf eine
    halbe Stunde reduziert.
    www.sciencefocus.com/news/new-covid-19-test-gives-results-in-just-half-an-hour/
    20200404 Man muss der chinesischen Führung zugutehalten,
    dass sie auf eine sich rasch wandelnde Lage zu reagieren hatte.
    20200404 Manche Kader haben daraufhin an den
    Ersatzindikatoren herumgedoktert: Mindestens drei Städte in der Provinz
    Zhejiang schrieben Fabriken Anfang März einen Mindest-Stromverbrauch
    vor, um ein Wiederaufblühen der Konjunktur vorzutäuschen.
    20200404 Werke mussten ihre Maschinen laufen lassen, selbst
    wenn sie gar nichts produzierten.
    www.bloomberg.com/news/articles/2020-03-01/china-s-push-to-jump-start-economy-revives-worries-of-fake-data
    20200404 Es ist mit an Sicherheit grenzender
    Wahrscheinlichkeit so, dass die offiziellen Zahlen deutlich zu niedrig
    sind. In welchem Umfang, bleibt ein Rätsel
    20200404 Corona-Fälle in China Pekings zweifelhafte Zahlen
  • DER SPIEGEL
    20200404 Sat Apr 4 2020
    20200404 [l] Das “Leistungsschutzrecht” funktioniert immer
    noch nicht?
    20200404 Nachdem die ganze Zeit alle Experten gewarnt haben,
    dass das Bullshit ist und nie funktionieren wird?
    20200404 Nachdem klar ist, dass Google dann halt die Verlage
    nicht mehr verlinkt und die dann halt pleite gehen?
    20200404 Klar! Dann müssen wir halt die Dosis hochschrauben!
    Fehler eingestehen oder gar Aktionen zurücknehmen gibt es bei uns nicht.
    Das wäre schlecht für die Karriere!
    20200404 Ein Referentenentwurf für das neue
    Leistungsschutzrecht sieht keine Pauschalausnahmen mehr für
    Überschriften, Vorschaubilder oder Videoschnipsel vor.
    20200404 Dafür sollen jetzt 8 Worte lizenzfrei bleiben.
    20200404 Leider sagen sie nicht, welche 8 das sind! badumm tsss
    blog.fefe.de/?ts=a0767fa5
    www.heise.de/newsticker/meldung/Leistungsschutzrecht-Acht-Woerter-sollen-lizenzfrei-bleiben-4697238.html
    20200404 Montag, 12. Dezember 2016
    20200404 Ratgeber: Alles, was Sie jetzt über Fake-News
    wissen müssen
    www.der-postillon.com/2016/12/ratgeber-fake-news.html
    20200404 Ausflüge und Zweitwohnungen: Wo Sie an Ostern noch
    hindürfen
    20200404 19:24 Uhr • Reise
    www.spiegel.de/reise/deutschland/corona-krise-ausfluege-und-zweitwohnungen-wo-sie-an-ostern-noch-hinduerfen-a-281e8a47-7cb2-4e03-b359-7765bd644c54
    20200404 Die Bürger sind angehalten, “generell auf private
    Reisen und Besuche auch von Verwandten zu verzichten.” Doch ein
    bundesweites Verbot für Tagesausflüge gibt es nicht – und nicht alle
    Bundesländer haben die gleichen Bestimmungen für Ausflüge und Besuche
    des Ferienhauses.
    20200404 So verbieten einige Bundesländer den Besuch einer
    Zweitwohnung, andere sogar den Ausflug zum See. Der Grund: Die Gemeinden
    befürchten, dass die Bewohner von Zweitwohnsitzen das Coronavirus
    einschleppen könnten.
    20200404 Verboten sind Ausflüge an den Starnberger See also
    nicht explizit, auch wenn alle gebeten werden, daheim zu bleiben.
    20200404 Von Fahrten zum Zweitwohnsitz rät das Bayerische
    Innenministerium ab, doch verboten sind sie nicht, wenn es nicht anders
    geht.
    20200404 Es ist nicht verboten, die Stadt zu verlassen oder
    wieder zu betreten, sagte ein Sprecher der Innensenatsverwaltung dem
    Magazin “Kommunal”.
    kommunal.de/coronavirus-zweitwohnsitz
    20200404 Wer ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in
    Brandenburg besitzt, darf diese selbst weiterhin nutzen, heißt es aus
    dem Brandenburger Innenministerium.
    20200404 Der bran­den­bur­gi­sche Land­kreis
    Ostp­rignitz-Rup­pin hat allerdings ein Ein­rei­se­ver­bot ver­hängt.
    Zwei Berliner haben dagegen geklagt und Recht bekommen. Das Ge­richt
    könne der­zeit nicht fest­stel­len, dass das Ver­bot zur Ver­hin­de­rung
    der Ver­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus er­for­der­lich sei, hieß es im
    Ur­teil.
    20200404 Ausflüge innerhalb Hamburgs sind erlaubt, doch im
    Umland der Hansestadt sind Besucher eher nicht erwünscht
    20200404 Reisen aus touristischen Zwecken sind untersagt.
    Der erste Landkreis in Hessen hat die Nutzung des Zweitwohnsitzes zum
    Schutze der Bevölkerung untersagt, berichtet die
    “Hessische/Niedersächsische Allgemeine”. In Waldeck-Frankenberg darf
    demnach seit dem 3.4. niemand mehr in sein Ferienhaus.
    20200404 Niedersachsen verbietet das Reisen in die
    Zweitwohnungen. Wer aber schon da ist, wird nicht zurückgeschickt, wenn
    er sich an die Kontakteinschränkungen hält.
    20200404 Dennoch sind Ausflüge zum Beispiel in der
    Lüneburger Heide oder im niedersächsischen Teil des Harz erlaubt. Es
    gibt keine Grenzkontrollen.
    20200404 Nordrhein-Westfalen erlaubt es weiterhin, dass
    Menschen in ihren Zweitwohnungen unterkommen.
    20200404 Besonders strenge Ausgangsbeschränkungen gelten im
    Saarland: Hier ist ein Besuch zu touristischen Zwecken untersagt.
    20200404 Allerdings liegt es im Ermessen des jeweiligen
    Beamten, was ein “triftiger Grund” ist.
    20200404 In Sachsen ist Bewegung nur im “Umfeld des
    Wohnbereichs” erlaubt, der nicht exakt vorgeschrieben ist,
    www.mdr.de/nachrichten/politik/coronavirus-ausgangsbeschraenkung-kontaktverbot-100.html#sprung1
    20200404 In Sachsen-Anhalt dürfen Zweitwohnungsbesitzer zu
    ihren Wohnungen reisen.
    20200404 Nachdem Schleswig-Holstein zunächst Bewohner von
    Ferienwohnungen des Bundeslandes verwies, dürfen sie nun doch bleiben.
    20200404 Keine Pommes in der Coronakrise: Kartoffelbauern in Not
    20200404 19:43 Uhr • Panorama
    www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-krise-und-pommes-frites-kartoffelbauern-in-not-a-0cc78f66-9744-4509-9fc5-3126cd7cbde4
    20200404 Corona und die Folgen: Keine Angst vor dem starken
    Staat Ein Essay von Dietmar Pieper
    20200404 19:44 Uhr • Politik
    www.spiegel.de/politik/ausland/corona-folgen-keine-angst-vor-dem-starken-staat-a-345260a4-8cac-4570-8ff9-eed065d2e49c
    20200404 Gerade noch hatte sich Angela Merkel in den
    freiwilligen Vorruhestand begeben, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
    stemmte sich gegen die Schmach, unbeliebter zu sein als sein
    sensationell unbeliebter Vorgänger, und Donald Trump schwadronierte in
    klassischer Donald-Trump-Manier und tat den aufziehenden Corona-Sturm
    als lästige Nebensache ab.
    20200404 Und jetzt? Mitten im Orkan stehen Merkel, Macron
    und Trump plötzlich gut da, ihre politischen Konkurrenten sind abgemeldet.
    20200404 Merkel reißt gleich ihre ganze Partei mit nach
    oben, die CDU kommt auf den besten Umfragewert seit der Bundestagswahl.
    Macron könnte zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder die Mehrheit der
    Franzosen hinter sich haben. Obwohl Trump sein Land nach wie vor
    spaltet, unterstützen mehr US-Amerikaner denn je ihren Präsidenten.
    20200404 Merkel hat wie üblich so lange gewartet, bis
    irgendwann alle froh waren, dass es sie doch noch gibt.
    20200404 Es kommt in Zeiten wie diesen vor allem darauf an,
    dass jemand da ist, der sichtbar regiert. Vorausgesetzt, die getroffenen
    Entscheidungen sind nicht völlig katastrophal.
    20200404 Im Moment handelt allerdings selbst die
    Trump-Regierung nach langem Zaudern ziemlich angemessen.
    20200404 haben die US-Amerikaner eine treffende
    Beschreibung: Sie sprechen vom “rally round the flag effect”.
    20200404 Vermutlich handelt es sich bei der “Versammlung um
    die Flagge” um einen archaischen Reflex.
    20200404 Ringsum schlagen die Blitze ein, alles Gezänk
    verstummt, der Blick des Dorfes richtet sich auf den Häuptling. Hält er
    den Blicken stand, hat er schon viel erreicht.
    20200404 Das geht natürlich vorbei.
    20200404 natürlich
    20200404 Auf das Vertrauen kommt es an. Vertrauen ist die
    Grundlage des Zusammenlebens.
    20200404 Wenn das Gefühl überhandnimmt, dass die alten
    Gewissheiten verloren gehen, dann vergewissert sich die Gemeinschaft
    ihrer selbst. Die Bewohner eines Landes suchen nach dem, was sie über
    alle Unterschiede hinweg verbindet. Und das ist der Staat, in dem sie leben.
    20200404 In Deutschland und den anderen gewachsenen
    Demokratien Europas lautet die gute Nachricht: Die alten Regeln gelten
    noch. Es sind die politischen Kräfte der Mitte, denen die Bürger vertrauen.
    20200404 Die Rechtspopulisten sind die Verlierer der akuten
    Krise. Dass sie anschließend wieder zulegen, kann man allerdings vermuten.
    20200404 Warum auch hätten wir darauf verzichten sollen,
    mithilfe von “Tracing” und anderen digitalen Methoden mehr für den
    Schutz unserer Gesundheit zu tun?
    20200404 viele in Deutschland wittern dagegen in jeder neu
    angelegten Datei die Anfänge des Überwachungsstaats.
    20200404 Datenschutzexperten wie der Berliner Philosoph
    Rainer Mühlhoff sehen weiteres Unheil durch den Ausbau digitaler
    Lernplattformen oder elektronischer Finanzdienste heraufziehen, “eine
    Reihe politischer Tabubrüche” stehe bevor.
    20200404 Dietmar Pieper
    20200404 Nein
    20200404 COVID -19 – Relatório de Situação Diário Região do
    Algarve
    20200404 Informamos que a publicação do relatório de
    situação diário da região do Algarve encontra-se suspenso. Face ao
    aumento progressivo do número de casos, a ARS Algarve e a DGS procuram
    uma melhor articulação com o objetivo de garantir a harmonização dos
    dados nacionais e regionais, de forma a assegurar a importante e
    fundamental divulgação da informação o mais correta e atualizada
    possível à população.
    www.arsalgarve.min-saude.pt/noticias/covid-19-relatorio-de-situacao-diario-regiao-do-algarve/
    20200404 Medienbericht: Mehrere CDU-Politiker sprechen sich
    für Corona-Bonds aus
    20200404 20:31 Uhr • Politik
    www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-mehrere-cdu-politiker-sprechen-sich-fuer-corona-bonds-aus-a-59a84349-7659-470a-9820-ca6e5c7c77ba
    20200404 Sonder-Soli und Vermögensabgabe: So könnten die
    Reichen für die Coronakrise zahlen Von Florian Diekmann
    20200404 21:01 Uhr • Wirtschaft
    www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/coronavirus-krise-sollen-reiche-fuer-die-kosten-zahlen-a-7c5a8ee5-9b2c-483b-aab0-6d6937f39de4
    20200404 Medizin, Mathematik, Astronomie: Das erstaunliche
    Wissen der alten Ägypter über die Welt Von Tanja Pommerening
    20200404 21:30 Uhr • Geschichte
    www.spiegel.de/geschichte/altes-aegypten-so-sahen-die-menschen-am-nil-die-welt-a-00000000-0002-0001-0000-000170028595
    20200404 Die diesjährige Expo in Dubai soll nach dem Willen
    der Veranstalter wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben
    werden.
    20200404 Bundesinnenminister Horst Seehofer und
    Agrarministerin Julia Klöckner hatten sich am Donnerstag geeinigt,
    80.000 ausländische Saisonkräfte unter strengen Auflagen nach
    Deutschland zu fliegen. Um beim Ernten und anderen dringenden
    Feldarbeiten zu helfen, können im April und Mai je 40.000 Menschen kommen.
    20200404 Allerdings herrscht auch in Rumänien akuter Mangel
    an Ärzten und Pflegern. Dort weigern sich etliche Fachkräfte zu
    arbeiten, weil sie in Ermangelung von Schutzausrüstung um ihre eigene
    Gesundheit bangen und befürchten, ihre Familien und weitere Patienten zu
    infizieren.
    20200404 Ein Mann ist auf den Philippinen an einem
    Kontrollposten wegen einer fehlender Schutzmaske in Streit mit den
    dortigen Beamten geraten und erschossen worden. Der 63-Jährige habe in
    dem Ort Nasipit im Süden des Inselstaates aggressiv auf den Hinweis
    reagiert, er müsse wegen der Coronakrise eine Gesichtsmaske tragen und
    das Personal mit einer Sense angegriffen,
    20200404 Der Polizist, der den offenbar alkoholisierten Mann
    erst noch beruhigen wollte, habe ihn getötet.
    20200404 Präsident Rodrigo Duterte hatte am Mittwoch gesagt,
    er befehle der Polizei und dem Militär, auf jeden zu schießen, der Ärger
    mache.
    20200404 “Ohne diese Beschränkungen wird dies niemals
    enden”, sagte Duterte in einer Fernsehansprache. “Wenn Sie also nicht
    folgen wollen, dann werde ich Sie fertig machen, um das Leben der
    Unschuldigen zu schützen, die nicht sterben wollen.”
    20200404 In Großbritannien ist ein fünfjähriges Kind an
    Covid-19 gestorben.
    20200404 Mit der Ausbreitung der Corona-Fälle in
    Pflegeheimen fürchtet der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe
    zahlreiche Klagen wegen Mängeln in der Versorgung. “Wir können die
    Hygienestandards schlichtweg nicht einhalten”,
    20200404 Das Schutzmaterial sei zu knapp. Die Mängel seien
    nicht auf Verschulden der Einrichtungen zurückzuführen und die Klagen
    somit unberechtigt.
    20200404 Trotz des frühlingshaften Wetters haben sich die
    meisten Bürger am Samstag nach offiziellen Angaben weitgehend an die
    Ausgangsbeschränkungen gehalten.
    20200404 “Die Lage ist ruhig. Die Bürger sind sehr besonnen
    und halten sich an die Hinweise”,
    20200404 Berlins Regierung versucht nach Angaben des
    Innensenats zu klären, wieso am Flughafen Bangkok 200.000 für die
    Hauptstadt bestimmte Schutzmasken verschwunden sind. Die Masken seien
    nicht bei einer US-Firma bestellt worden, “sondern bei einem deutschen
    Unternehmen für medizinischen Fachhandel”,
    20200404 Erstmals seit gut einem Monat ist in Italien die
    Zahl der infizierten Intensivpatienten gesunken.
    20200404 Der Anstieg der Opferzahlen schwäche sich stetig ab,
    20200404 Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Ausbreitung
    des Coronavirus haben Jemens Huthi-Rebellen bis Samstag 1600 Gefangene
    freigelassen.
    20200404 “An alle, die noch nicht an diesem Kampf teilnehmen
  • wir brauchen Euch”, sagte
    20200404 Der Bürgermeister von New York City, Bill de Blasio,
    20200404 [l] In Inception gibt es eine schöne Szene, wo sie
    beraten, wie sie an das Opfer rankommen. Er wird 1. Klasse fliegen. Oh,
    das wird teuer, meint der eine, da müsste man den gesamten Rest der 1.
    Klasse auf dem Flug buchen, und das Personal bestechen. “I bought the
    airline” meint der Geldgeber.
    20200404 So ähnlich sieht auch Bill Gates’ Corona-Strategie
    aus. Es gibt da diese Top sieben Firmen, die an einem Impfstoff
    arbeiten. Bill Gates so: ich hab für die alle Fabriken gekauft. Wir
    werden am Ende zwei auswählen, die am erfolgversprechensten sind, aber
    danach wollen wir nicht auf die Fabriken warten müssen.
    20200404 Money Quote:
    20200404 It’ll be a few billion dollars we’ll waste on
    manifacturing on the constructs that don’t get picked
    20200404 Ich sage euch: Ein paar Milliarden hier, ein paar
    Milliarden da, nach einer Weile kommt da richtig Geld zusammen!
    20200404 Er argumentiert dann noch, dass es ja insgesamt um
    noch eine Größenordnung mehr Geld geht, da sind die paar Milliarden dann
    nicht so wichtig.
    blog.fefe.de/?ts=a0762b32
    www.youtube.com/watch?v=0_sLzw5uH24
    twitter.com/TheDailyShow/status/1245889758322200576
    20200404 [l] Schäuble ist nicht die Art von Mann, die eine
    Krise wie die Corona-Pandemie ungenutzt verstreichen ließe! Nein, nein!
    Ach kommt, Freunde, lasst uns kurz das Grundgesetz ändern, aus
    Notstandsgründen, um die Arbeitsfähigkeit des Parlaments zu erhalten!
    blog.fefe.de/?ts=a0762c06
    www.sueddeutsche.de/politik/corona-grundgesetz-aenderung-wolfgang-schaeuble-1.4868353
    20200404 [l] Gute Nachrichten: Wir werden 5G vor den Briten
    kriegen.
    20200404 Die zünden nämlich gerade aus Aberglaube und wegen
    Verschwörungstheorien ihre 5G-Tower an.
    20200404 Yeah! Wir sind wieder wer! Wir sind nicht die
    letzten!!!
    www.theverge.com/2020/4/4/21207927/5g-towers-burning-uk-coronavirus-conspiracy-theory-link
    blog.fefe.de/?ts=a076322a
    20200404 5G is causing anarchy in the UK
    20200404 The BBC reports that at least three 5G towers were
    set alight within the last week, and police and fire services were
    called to extinguish the flames.
    www.bbc.co.uk/news/uk-england-52164358
    20200404 Rumors and conspiracy theories over a link between
    the roll out of 5G and the spread of coronavirus have been spread
    primarily through social media networks.
    20200404 A variety of groups exist on Facebook and Nextdoor,
    where thousands of members repeat false and misleading claims that 5G is
    supposedly harmful.
    20200404 One theory claims that the novel coronavirus
    originated in Wuhan because the Chinese city had recently been rolling
    out 5G.
    20200404 These false conspiracy theories neglect to mention
    that a highly contagious virus would naturally spread more in densely
    populated cities with access to 5G, and that the coronavirus pandemic
    has hit counties like Iran and Japan where 5G isn’t in use yet.
    fullfact.org/health/5G-not-accelerating-coronavirus/
    20200404 Some people are even harassing workers laying fiber
    optic cables for 5G installations, claiming that when 5G is turned on
    it’s going to “kill everyone.”
    twitter.com/charliehtweets/status/1245722007947411458
    20200404 one Facebook group was specifically set up to
    encourage people to burn 5G towers.
    20200404 reported the group to Facebook but the company
    initially failed to remove it.
    20200404 false information
    20200404 UK regulator Ofcom also warned Uckfield FM, a
    community radio station, this week for featuring someone with
    “potentially harmful statements about the coronavirus.”
    20200404 Like many conspiracy theories and disinformation
    campaigns, Russia may well be at the heart of the 5G health scares.

Schreibe einen Kommentar